Ich liebe meinen Claim, weil ich mich 1:1 mit ihm identifiziere

"Geil ist, wenn alles passt" - Nur fünf Worte und doch ist ganz viel drin, was mich als Mensch so gut beschreibt. Wie ich leben möchte, wie ich mein Leben gestalte und wie ich mir die Zusammenarbeit mit meinen Kundinnen vorstelle.

Ich will meine Art von meinem geilen Leben führen dürfen und nehme meine Kundinnen an die Hand, damit sie ihren Traum von ihrem geilen Leben, in Worte fassen können und ihm in großen Schritten näher kommen.

Das Wort "geil" ist der Ausdruck, den ich verwende, wenn ich eine Sache, einen Moment richtig, richtig gut finde. Das Wort benutze ich nicht inflationär. 

Wenn mir "toll" oder "super" vom Gefühl zu schwach ist. Wenn ich richtig zufrieden und glücklich bin, dann sage ich "geil" und grinse. Übrigens eine Art Gefühlsausbruch, bei einem stillen Menschen, wie ich es bin.

Ich bin kein Mensch, der auf Teufel komm raus den leichten Weg oder eine Abkürzung sucht. Im Gegenteil, ich bin sehr bedacht und gleichzeitig unendlich neugierig und spontan. Wenn ich etwas will, setze ich alles in Bewegung, um ans Ziel zu kommen. Im Umgang mit meinen Mitmenschen mag ich keine Spielchen. Authentizität, Ehrlichkeit, Freundlichkeit, lösungsorientiert und Durchhaltevermögen. Auf dem Weg zum Ziel warten Überraschungen auf mich. Nachjustieren ist erlaubt und manchmal unbedingt notwendig.

Der Weg zum Claim - Geil ist nicht gleich geil und das ist gut so

Vor genau einem Jahr (im März 2019) ist der Slogan "geiler gründen" geboren. Ich habe dieses Wortpaar geliebt, weil für mich klar war, was mein geil bedeutet.

Viele haben mich verstanden und waren begeistert, andere waren erstaunt bis empört.

Was funktioniert hat, war mit "geiler gründen" aufzufallen und zu polarisieren. Es hat mich nicht gestört, dass es Menschen gibt, die geil blöd finden. Ich habe in den letzten Monaten viel dazu gelernt, welche Assoziationen "geiler gründen"auslöst. 

Dabei wurden auch Schubladen, die für mich seit Jahren, teils sogar Jahrzehnte geschlossen sind, wieder geöffnet.

Angefangen von "geil, sagt man nicht", über sexuelle Fantasien, Geiz ist geil bis geile Sau (positiv im Sinne von Entertainment-die Bühne rocken). Teils auch mit ungläubigen Augen und mitleidigen Blick: "Sorry aber unter geil stelle ich mir nicht dich - Michaela Schächner vor!" Es war vieles dabei, was ich nachvollziehen konnte.

Alle diese Einwände, spiegeln Aspekte wider, die ich verstehe. Ich finde z.B. die Einstellung Geiz ist geil null attraktiv, ich will auch nicht die geile Sau sein, die jede Bühne rockt, weil sie so cool drauf ist. Es geht darum, dass sich meine Kundin auf die Session mit mir freut, weil die richtige bin, die sie ihren Zielen näher bringt und nicht weil ich eine Stimmungskanone bin. 

Ich bin froh um dieses Feedback. Es hat mir gezeigt, wie viele Facetten, dieses kleine Wort mit sich bringt. Welches Kopfkino es auslöst und was daraus entsteht. 

"Ich kann es drehen und wenden, wie ich will. Am Ende macht das Wort geil, auf die jeweilige Art, die Menschen glücklich. Und genau dafür liebe ich es." 

" Geil ist, wenn alles passt" -  Unter dieser Devise sehe ich auch die Zusammenarbeit mit den Frauen, die sich mir anvertrauen

Frauen, die ich bei ihrer Transformation zur selbstbewussten Unternehmerin unterstütze. Frauen, die ihr Lifetime-Business aufbauen wollen. Es geht um Werte und Nachhaltigkeit. Ich möchte, dass die Frauen sich eine Grundlage schaffen, dass sie lernen, wie sie ihr Geschäftsmodell entwickeln, sich auch mit dem Thema Zahlen beschäftigen, um heute und im Alter von ihrer Arbeit leben zu können. 

Geil ist das Ergebnis, an dem wir gemeinsam arbeiten. Geil bedeutet nicht, dass die Zusammenarbeit mit mir besonders lustig oder leicht ist. Nein. Ich bin nicht als Entertainerin gebucht, sondern dafür, das meine Kundin über sich hinauswächst. Dass ich auch da bin, wenn es eben nicht leicht ist. Ein profitables Unternehmen aufzubauen ist nämlich nicht leicht, sondern u.U. eine Herkulesaufgabe. Dann bin ich Mutmacherin und stehe als strukturierter Freigeist zur Seite.  Meine Kundin lernt Lösungen zu finden, auf dem Weg zum Ziel Meilensteine zu setzen und diese auch zu erreichen.

Letztendlich darf jede für sich selbst entscheiden, was für sie Glück bedeutet

In Verbindung mit dem Begriff Lifetime-Business bedeutet es aus meiner Sicht, dass die Selbstständigkeit fließend ins private Umfeld übergehen darf. Nicht im Sinne von 24/7 und selbst und ständig, sondern weil wir es (irgendwann) schaffen, dass alles, was uns wichtig ist, seinen Raum hat. Dass die Arbeit nicht im Wettbewerb zur Freizeit und Familie steht, sondern sich ergänzt und gut anfühlt.

Dass wir das tun, was wir lieben, dass wir von unserer Arbeit gut leben können, dass wir mit den Menschen als Partner und Kunden arbeiten, die unsere Werte teilen, dass wir uns weiterentwickeln und über uns hinauswachsen... Jede darf in die Liste aufnehmen, was sie glücklich macht. Am Ende ist es ein bunter Blumenstrauß, den wir uns selbst zusammenstellen und der uns das Gefühl gibt auf dem richtigen Weg bzw. schon mittendrin im Lieblingsleben zu sein.

Und deshalb liebe ich: "Geil ist, wenn alles passt!"