Solopreneur-Business – was ist unternehmerisches Denken 

By Michaela

Januar 27, 2021


Um ein nachhaltig profitables Business aufzubauen, von dem du gut leben kannst, reicht es nicht, wenn du eine gute Geschäftsidee hast und du ´nur´ das tust, was du liebst und am besten kannst. 

Unternehmerisches Denken ist die Voraussetzung, dass deine Selbstständigkeit richtig Fahrt aufnimmt. Insbesondere für Gründer, die aus einer langjährigen Anstellung kommen, gilt es einige Paradigmen über Bord zu werfen. 

Als Solopreneur hast du plötzlich alle Hüte selber auf. Es gibt keine Vorgesetzten oder Kollegen, die für dich Entscheidungen treffen. Es wird erst mal niemand anderes als du Aufgaben erledigen, die außerhalb deiner Kernkompetenz liegen oder auf die du eigentlich keine Lust hast.

Warst du früher an Budgets gebunden und warst bedacht, möglichst wenig Geld auszugeben, kann das in der Selbstständigkeit ein großer Fehler sein. Du wirst Entscheidungen über Investitionen treffen, bei denen du das Geld, das du dafür brauchst, noch nicht verdient hast. Du triffst die Entscheidung, ob die Ausgabe wichtig ist, um bestimmte Ziele zu erreichen und wie du die Finanzierung dafür organisierst. Wenn du immer wartest, dass das Geld erst verdient ist, bevor du es ausgibst, kann es sein, dass du auf der Stelle trittst bzw. es dich am Ende mehr kostet, nichts getan zu haben, als wenn du dir das Geld geliehen oder von deinem Ersparten genommen hättest.

Als Unternehmer stellt sich nicht die Frage, ob du eine Aufgabe gerne machst. Die Frage ist, bringt dich das Thema weiter und was kannst DU tun, um es voranzubringen. So stehen z.B. viele ehem. Angestellte vor der großen Hürde plötzlich selber verkaufen zu müssen. Sich zu positionieren und den optimalen Match zw. Zielgruppe und Angebot zu finden. Stelle dich mutig den Herausforderungen und freue dich darauf im immer wieder über dich hinauszuwachsen.

Ein Unternehmen aufbauen, das dir nachhaltig finanzielle Freiheit schenkt, heißt, dass du auch hin und wieder vor Entscheidungen stehst, die Risiken mit sich bringen. Wäge mit Bedacht ab und übernimm die Verantwortung für dein Handeln.

Planung und Zahlen sind nicht dein Ding! Als Unternehmer wirst du nicht darum herumkommen dich auch damit zu beschäftigen. Glaub mir, die Klarheit, die du dadurch gewinnst, ist Gold wert. Es geht um dein Business. Überlass den Erfolg nicht dem Zufall. Wenn du planst und aufmerksam die Entwicklung im Auge behältst, bist du in der Lage rechtzeitig und proaktiv zu steuern, anstatt bei auftretenden Problemen hilflos an der Wand zu stehen.

Ein Solopreneur zu sein, der nicht ´nur´ Zeit gegen Geld tauscht und froh ist, wenn er die aktuellen Kosten deckt, sondern ein Business aufbaut, das beständig wächst, erfordert unternehmerisches Denken und Handeln.

Kennst du meine ultimativen Tipps für Existenzgründer? Lass dich inspirieren. Sie sind darauf ausgelegt, dass du richtig Bock hast dich in deiner Rolle als UnternehmerIn zu entfalten.

An welcher Stelle stehst du gerade mit deinem Business? Wie ist es dir ergangen als du deine Angestellten Rolle, in die des Chefs getauscht hast? Was ist gut gelaufen, was hast du evtl. unterschätzt?

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>