Was bedeutet die Entscheidung raus aus der Anstellung, rein in die Selbstständigkeit? Ich wage die These, dass aus dem sicheren Schoß der Anstellung viele unterschätzen, welche Konsequenzen der Schritt wirklich mit sich bringt.

Es erfordert viel Mut, Ausdauer und Geduld bis aus der Selbstständigkeit ein profitables Business wird, das zum gewünschten Lebensstil passt. Es ist ein Weg, der ganz und gar nicht direkt von A nach B führt. Ein Weg voller Emotionen, Herausforderungen und Überraschungen. Und ganz oft eine unerwartete Reise zu sich selbst.

Verbinden, Mut machen und motivieren

Gemeinsam sind wir stark und Gemeinsamkeiten in unserem Lebenslauf verbinden uns.

Ich will mit dieser Blogparade Mut machen und motivieren. Die unendlichen Facetten aufzeigen, die die Entscheidung für eine Selbstständigkeit mit sich bringt.

Die Blogparade ist für alle, die sich so manches Mal den Kopf zerbrechen, ob sie auf der richtigen Spur sind. 

So nimmst du an dieser Blogparade teil:

Ich lade dich ein, dass du deinen Weg mit uns teilst. Es gibt kein richtig und kein falsch. Egal, ob du noch am Anfang deiner Selbstständigkeit stehst oder mittendrin bist. Zeig dich und deine Geschichte und lass dich überraschen, wie es anderen ergangen ist.

  • Offizieller Zeitraum, um den Artikel zu posten: ab sofort bis zum 15.6.2020
  • Kommentiere hier unter dem Blogartikel mit einem kurzen Text und dem Link zu deinem Artikel
  • Hier ein paar Stichpunkte, die dich beim Verfassen deiner Reise inspirieren können:
  • Warum hast du gekündigt
  • Mit welcher Ambition bist du losgelaufen
  • Mit welchem Angebot und welcher Zielgruppe bist du gestartet
  • Gab es unerwartete Stolpersteine
  • Was ist dir positives über den Weg gelaufen, das dich selbst überrascht hat
  • Hat sich dein Angebot/Zielgruppe verändert
  • War die Selbstständigkeit auch eine Art Selbstfindung für dich
  • Wie siehst du das Thema Transformation der Angestellten zur Unternehmerin
  • Wo stehst du heute und wie geht es dir damit
  • Gib einen Ausblick, wo dich die Reise noch hinführen soll/darf
  • Was war dein ´weg von´ und dein ´hin zu´
  • Wenn du eine Vision für dich entwickelt hast und eine Mission hast, die du mit deinem Business verfolgst, erzähle unbedingt davon
  • Ich freu mich, wenn du in deinem Artikel auf die Blogparade hinweist und verlinkst.
  • Mein Traum wäre, dass wir in diesem Rahmen richtig viele Geschichten zusammentragen, die anderen selbstständigen Frauen zeigt, wie bunt, wie verrückt, herausfordernd und gleichzeitig großartig die Entscheidung für die Selbstständigkeit sein kann.
  • Wenn du eine Unternehmerin kennst, die ihre Geschichte unbedingt teilen sollte, freu ich mich, wenn du ihr von der Blogparade erzählst. 
  • Nach der Blogparade sammele ich alle Beiträge in einem Abschlussartikel, den ich auch in den sozialen Medien teile.

Zu mir:


Ich bin Michaela. Lifetime-Business Mentorin für selbstständige Unternehmerinnen. Ich unterstütze meine Kundin auf ihrem Weg sich ein profitables Business aufzubauen, das zu ihrem individuellen Lifestyle passt und von dem sie gut leben kann. Die Themenschwerpunkte liegen in der Strategieentwicklung und den Umgang mit den eigenen Zahlen lieben und nutzen zu lernen. 

Heute muss ich gestehen, dass ich mit der rosaroten Brille in mein Business gestartet bin. Es hat eben nicht ausgereicht, das fehlende Puzzlestück für meine Kunden zu sein. Ich glaube nicht an Shortcuts zum schnellen Erfolg. Jede muss ihren eigenen Weg finden und auch selbst gehen.

Was ich aber glaube, dass es notwendig ist Klarheit darüber zu haben, dass wir uns nicht auf einem Sprint befinden, sondern auf einem Marathon. Dass Angestellte in ihrer Welt anders ticken (müssen) als Unternehmerinnen. 

Die beiden Welten funktionieren unterschiedlich und es bedarf einer Transformation, um sich in der jeweils anderen Welt zurechtzufinden.