Ein afrikanisches Sprichwort sagt:

"Wenn  du  schnell gehen möchtest  geh allein und  wenn du weit kommen möchtest geh mit anderen."

Um ein profitables Business aufzubauen, bedarf es weit mehr, als die eine Sache richtig gut zu können. Als Solopreneurin bist du für alles verantwortlich, was in deinem Business passiert bzw. eben nicht passiert. Es gibt Themen, die sind dir auf den Leib geschneidert und die machen dir richtig Spaß. Es wird aber auch Aufgaben geben, von denen du keine Ahnung, geschweige denn auf die du keine Lust hast. Ein guter Sparringspartner wird dir helfen wichtige Entscheidungen zu treffen, fokussiert und professionell in die Umsetzung zu gehen.

Wenn du dich dazu entschieden hast, dir Hilfe zu holen, stehst du vor der Herausforderung, dir aus dem Meer an Beratungsangeboten, das auszusuchen, das dich wirklich weiterbringt.

Oft werden vollmundige Versprechungen gemacht und mit DER Abkürzung zum schnellen Erfolg, sollst du verführt werden.

"Damit sich deine Investition nicht als Mogelpackung, sondern als Glücksfall erweist, solltest du dir im Vorfeld ein paar Gedanken machen."

  • 1:1 Unternehmensberatung
  • 1:1 Business Coaching
  • 1:1 Mindset Coaching
  • 1:1 Mentoring
  • Mitgliederbereiche, Gruppenprogramme (wird durch o.g. Anbieter abgedeckt. Ich möchte es aber als eigenen Unterpunkt aufführen, um dich explizit darauf aufmerksam zu machen) 
  • uvm.

In Deutschland gibt es tausende von Coaches und Unternehmensberatungen. Die Berufsbezeichnungen sind nicht geschützt, formale und rechtliche Randbedingungen gibt es nicht. Es gibt Zertifizierungen und Ausbildungen, verpflichtend sind sie nicht. Eine Garantie, dass dich dein Business Coach/Mentor/Unternehmensberater bei deinem aktuellen Thema optimal unterstützt hast du aber allein durch eine schöne Urkunde auch nicht.

Und ganz ehrlich, was nutzten dir Zertifikate, wenn dich dein Business Coach (im Folgenden stellvertretend für alle o.g. Arten) nicht versteht. Wenn er nicht bereit oder fähig ist, dich als Person richtig einzuschätzen und dein Geschäftsmodell nicht versteht, ihr menschlich nicht zusammenpasst.

Je nach Herausforderung brauchst du eine Mischung aus allen Sparten. Jemand, der dich an die Hand nimmt, die richtigen Fragen stellt, mit dir in die Analyse geht, dir auf Basis seiner Erfahrung und Expertise auch mal einen konkreten Vorschlag macht und dich selber zum Nachdenken und in die Umsetzung bringt.

Wenn du mehr erfahren möchtest, was hinter den verschiedenen Bezeichnungen steckt, empfehle ich dir die Seite www.coaching-report.de. Dort habe ich Gegenüberstellungen gefunden, die mir gut gefallen. Coaching/Beratung und Coaching/Mentoring

Viele Coaches halten sich peinlichst genau, an die Definitionen, wie du sie z.B. auf o.g. Seite vorfindest. Andere entscheiden sich aus Marketinggründen für eine (Fantasie-)Bezeichnung, die ihre Zielgruppe anspricht. Letztere begleiten mit einem individuell, auf die Kunden abgestimmten Mix aus Expertise und Erfahrung.

Unternehmensberatung, Business Coaching, Business Mentoring… ja, was ist denn jetzt das Richtige?!?

Damit du eine fundierte Entscheidung treffen kannst, möchte ich ein paar Eckpunkte zum Thema mit dir durchleuchten.

Eins vorweg. Bei mir heißt das Ganze: Lifetime-Business-Mentoring. Aber weißt du was? Egal, wie ich oder ein anderer Coach sich nennt, wichtig ist, dass du dir darüber im Klaren bist, wo du aktuell stehst, wo du hin möchtest und ob dein Gegenüber, die richtige Person ist, der du vertraust, dich auf deinem Weg an die Hand zu nehmen und zum Ziel zu führen. 

Was kostet Business Coaching?

Eine 1:1 Betreuung kann schon bei unter 100 EUR in der Stunde anfangen. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Teilweise können Coaches auf Fördertöpfe zugreifen. Es gibt spezielle Programme für Existenzgründer, Förderung unternehmerischen Know-hows, bestimmte Personengruppen, und ausgewählte Themen. (siehe z.B. BAFA Förderung, ab 50%, der Beratungsleistung).

Gruppenprogramme können sinnvoll sein, wenn du die Synergieeffekte durch den Austausch mit anderen Unternehmern nutzen möchtest. Diese Programme sind günstiger als 1:1 Coaching. Teilweise sind auch 1:1 Sessions zu Beratung individueller Themen dabei.

Preise je nach Dauer unter 1.000 EUR, nach oben wieder keine Grenzen. Gängige Dauer:8 Wochen, Halbjahres- oder Jahresprogramme

Im Coaching/Mentoring Bereich gibt es eine große Auswahl an Mitgliederbereichen für Selbstständige. Hier bist du Mitglied einer Community, triffst Menschen, die an einer ähnlichen Stelle im Business stehen, wie du und die sich gegenseitig unterstützen. Die Mitgliedschaft ist die anonymste, aber gleichzeitig kostengünstigste Art in den Genuss einer Betreuung zu kommen. Im Mitgliederbereich hast du oft Zugriff auf Anleitungen, u.U. gibt es Live Workshops, sogenannte Hotseats u.ä.. Kosten starten ab 20 EUR im Monat, bei etablierten Anbietern sind 100 bis 500 EUR im Monat keine Seltenheit. Laufzeit mindestens einen Monat, oft sind es auch Jahresmitgliedschaften.

Ich empfehle dir, deine Entscheidung nicht primär vom Preis abhängig zu machen. Es gibt 100% geförderte Beratungen, die dir aber nichts nutzen, wenn die Beratung nicht zu dir passt. Gleichzeitig gibt es exklusive Angebote, bei denen du genau richtig bist und nach überschaubarer Zeit, dein Investment wieder eingespielt hast.

Es gibt auch schweineteure Angebote, die einfach nur gut verpackt sind, von denen, außer der Anbieter, leider fast niemand profitiert. Lass dich nicht von Werbeversprechen verführen. Abkürzungen gibt es selten.

Investiere in Angebote, für die du bereit bist. Es gibt ´teure´ Programme, die gute Inhalte und Betreuung bieten, aber du kannst sie nicht umsetzen, weil du wichtige Grundlagen noch nicht geschaffen hast.

Hast du einen Coach, ein Programm, eine Mitgliedschaft, die genau das sind, was du aktuell brauchst, trau dich auch eine größere Investition zu machen.

"Gleichzeitig stehst du vor der Herausforderung, dass du vor lauter Überdenken und Abwägen nichts tust, weil du auf die perfekte Entscheidungsgrundlage wartest. Nichts zu tun, ist ein schlechter Berater."

ACHTUNG Abzocke in Verzug: An dieser Stelle möchte ich dich warnen. Es gibt leider auch Abzocker auf dem Coaching-und Beratungs-Markt. Spätestens, wenn du dich in einem Kennenlerngespräch unwohl und unter Druck gesetzt fühlst, wenn dir Versprechungen über Abkürzungen gemacht werden, wie du in kürzester Zeit richtig reich wirst. Wenn du mit Suggestivfragen geködert wirst und du merkst, dir sitzt jemand gegenüber, der darauf trainiert ist und heiß gemacht wurde, dir was anzudrehen. Dann müssen alle Alarmglocken angehen. Ein seriöser Anbieter setzt dich NICHT unter Druck. Abkürzungen zum schnellen Geld gibt es nicht. Dem vermeintlichen Übernachterfolg, der Unternehmern den Durchbruch gebracht hat, gehen oft viele Jahre harte Arbeit voraus. Lass dich nicht blenden! Gib dir Zeit. Sei bereit für deinen Erfolg, Einsatz und auch Opfer zu bringen. Das Schöne ist, wenn du das tust, wofür du wirklich brennst, wirst du oft gar nicht merken, dass du gerade hart arbeitest und Opfer bringst. Warum? Weil du weißt, dass es Puzzlesteine, auf dem Weg, zu deinem Erfolg sind.


Wie kann die Zusammenarbeit bei einem Business Coaching aussehen?

  • Ort: Online/Offline
  • Exklusivität: 1:1 versus Gruppe oder Mitgliedschaft mit 10 oder bis zu mehreren 1000 Mitgliedern
  • Dauer: Stundenweise Betreuung, ganze Workshoptage, bis mehrere Monate oder ein Jahr
  • Inhalte: Detaillierte Analyse, Auswertung und konkrete Handlungsanweisungen versus du bedienst dich von dem Buffet, der angebotenen Ressourcen, wenn du nicht bedienst, kommt nichts raus 

Wo drückt der Schuh - bzw. was willst du zum Fliegen bringen?

Bevor du dir einen Business Coach aussuchst, empfehle ich dir eine Analyse deiner IST-Situation.

  • Wo stehst du im Leben, im Business?
  • Bist du schon selbstständig, mitten drin...?
  • Welche Symptome hat dein Problem, z.B. kein Gewinn, zu wenig Zeit, zu wenig Kunden, kein Traffic auf deiner Webseite, Ärger mit dem Finanzamt, Bankkonto leer, Stress mit Kooperationspartnern... 
  • Hast du eine Idee, was die Ursache ist?
  • Was würdest du gern ändern?
  • Was sind deine Ziele, die du privat und im Business erreichen möchtest?
  • Welche Art Business Coach wünschst du dir an deiner Seite?  (Was für ein Mensch, welchen fachlichen  Background soll sie haben, welche praktische Erfahrung...)
  • Hast du konkrete Ideen, was du verändern/erreichen möchtest? Z.B. Neupositionierung, Gewinn in Höhe von xy, Arbeitszeit xy, allein oder mit Team/Partnern...
  • usw.

📝Schnapp dir einen Zettel und mach dir Notizen. Schreibe zu jedem Punkt, mindestens 3 Stichworte auf.

Fallen dir noch weitere Themen ein, die dir wichtig sind, ergänze diese.

Und wie triffst du die richtige Wahl für den optimalen Beratungsmix und den passenden Coach?

Warte nicht bis du dir 100 Prozent sicher bist, sondern starte an der Stelle, mit der Person/mit dem Programm, mit der/dem du das Gefühl hast, dass du gut aufgehoben bist.

Die wichtigste Zutat bringst du eh selbst mit. Am Ende entscheidet vor allem dein Engagement, ob das "Projekt" ein Erfolg wird oder nicht. Es reicht nicht, dass du einen Coach beauftragst oder dich für ein Programm einträgst. Das Ergebnis wird erst dann richtig gut, wenn du bereit bist zu liefern. Das fängt bei der Analyse deiner IST-Situation an, der Abstimmung eines Fahrplans, in der Folge die Umsetzung und dass du immer wieder bereit bist aktuelle Themen zu hinterfragen und weiter an dir und deinem Business zu arbeiten.

Und denke nicht, dass dies ein Prozess ist, der final abgeschlossen ist. Durch die Beratung erhältst du Handwerkszeug, dass du ab jetzt immer, bei Bedarf rausholst und einsetzt. Die Beratung gibt dir einen Fahrplan. Gemeinsam erreicht ihr definierte Meilensteine, aber dein Weg endet hier nicht.

Ein oder mehrere Coaches gleichzeitig?

Zu viele Köche verderben den Brei. Wenn du dir oben bei der Bestandsaufnahme ein paar Notizen gemacht hast, überlege als Nächstes in welcher Reihenfolge, sprich Priorität du bestimmte Themen angehen möchtest. Oft ist es so, dass du eine Sache auf einen bestimmten Stand bringen musst, um sinnvoll daran arbeiten zu können und nicht am Ziel vorbeizuschießen.

Mein Lieblingsbeispiel ist die Erstellung deiner Webseite. Klar, es ist toll, wenn du eine Seite hast, die technisch gut aufgebaut ist, die schöne Texte enthält und zu dem auch noch cool aussieht. Da hast du was zum Anfassen, zum Zeigen. Ein richtiges Ergebnis. Das fühlt sich erst mal gut an.

Aber ganz ehrlich, was bringt dir diese Seite, wenn du nach einiger Zeit feststellst, dass niemand sie besucht? Sie keinen oder nicht die richtigen Menschen anspricht. Keine Strategie vorhanden ist, die aus Interessenten Kunden macht. Du feststellst du hättest erst deine Zielgruppen analysieren müssen, gut hinhören, was und in welcher Art Bedarf besteht. Wenn dir das passiert, hast du wertvolle Zeit und gutes (oft eh schon knappes) Geld in den Sand gesetzt.

"First Things first... Übe dich in Geduld, auch wenn es  schwerfällt. Das Gras wächst nicht schneller, wenn du dran ziehst."

Das heißt auch, dass du dir nicht zu viele Coaches auf einmal buchen sollst. Schau, wen du wann brauchst, schließe dich, wenn es ein tolles Angebot gibt, einem kostenpflichtigen Mitgliederbereich an und baue dir dort ein Netzwerk auf. Geh in die Umsetzung und habe dann im Auge, ob noch was fehlt, bzw. wann das nächste Coaching dran ist.

Wenn du Coaches gleichzeitig buchst, kann es auch passieren, dass sie sich bei überschneidenden Themen nicht einig sind. Bekanntlich gibt es ja oft nicht nur eine richtige Lösung. Im Worstcase stehst du zwischen den Stühlen und weißt gar nicht mehr, was du machen oder wessen Rat du folgen sollst.

Warum sollst du Geld für Beratung ausgeben, wenn du am Ende doch alles selber machst?

Ein wichtiger Punkt. Lehne dich nicht zurück und verlasse dich darauf, dass jetzt alles läuft, weil du in ein Coaching oder ein Programm investiert hast. Du bist verantwortlich und du bist in der Pflicht in die Umsetzung zu gehen, finale Entscheidungen zu treffen und diese auch auf deine Kappe zu nehmen. 

Wenn du jetzt denkst, wozu soll ich mir dann Hilfe einkaufen? Die Infos gibt es alle irgendwo kostenlos im Netz, die Entscheidungen muss ich immer noch selber treffen und dann muss ich auch noch alles selber machen!

Du bezahlst die Coaches nicht, dass sie dir die Arbeit und das Denken abnehmen. Ich sehe die Aufgabe eines guten Coachings darin, dass du den Mindsetshift von der Angestellten zur Unternehmerin hinbekommst. Dass du in deiner Rolle ankommst und über dich hinauswächst. Dass du nicht jeden Fehler selber machen musst, sondern gute Sparringpartner, Handlungsanweisungen, Checklisten usw. nutzen kannst, die dich weiterbringen. Mit der Zeit und durchs Tun, lernst du immer mehr Prioritäten zu setzen, Arbeiten abzugeben bzw. manche Themen bewusst als Chefsache in der Hand zu behalten.

Du wirst aus den Kinderschuhen wachsen. Coaches werden kommen, dich begleiten und auch wieder gehen. Mit jedem neuen Level, das du erreichst, darfst du dein Beraterumfeld überprüfen und schauen, was oder wen du als Nächstes brauchst.

Noch ein paar Tipps, wie du den Coach deiner Wahl im Vorfeld beschnuppern kannst

Heutzutage muss keiner mehr die sogenannte Katze im Sack kaufen. Die Welt ist dank Internet und sozialer Medien zusammengerückt. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du dir im Vorfeld ein Bild von einem Coach machen kannst.

  • Der sogenannte Social Proof, lass dir Empfehlungen geben
  • Oft gibt es kostenlose Kennenlerngespräche, in denen man sich persönlich beschnuppern kann
  • Überlege dir was du erwartest, was du mitbringst und stelle Fragen
  • Kommuniziere, was dir wichtig ist und frage auch den Coach, welche Erwartung er an eine Zusammenarbeit hat
  • Teste auch kostenlose Angebote der Coaches (Blogartikel, Facebookgruppen, Challenges...)
  • Starte unten auf der Produkttreppe. Kauf u.U. ein günstiges Einstiegsprodukt und mach dann ein Upgrade
  • Achte darauf, dass die Zusammenarbeit auf Augenhöhe ausgerichtet ist
  • Frag wie er arbeitet, wie Ziele gesetzt und die Zielerreichung, gegebenenfalls konkrete Handlungsanweisungen festgehalten werden
  • Lass dich nicht von einem Anbieter unter Druck setzen und zum Kaufen bequatschen.
  • Erwarte nicht zwingend, dass dir dein privates Umfeld, immer den Segen für eine Investition erteilt. Berate dich mit Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind und die schon Erfahrungen (gute, wie schlechte) mit verschiedenen Angeboten gesammelt haben. 

"Wenn du dich für eine Zusammenarbeit mit einem Business-Coach entschieden hast, behalte  stets die Ziele im Auge und dann gibt es nur noch ein: Gib Gas!!!"

Weitere Blogartikel zum Thema

Michaela Schächner Business Coach Tipps Existenzgründung

10 ultimative Tipps zur Existenzgründung – Klartext, ohne rosarote Brille


Du träumst von der Selbstständigkeit und möchtest ein profitables Business aufbauen, das

Mehr lesen

Bei diesen Themen lohnt es sich beim Gründen und Aufbauen deines Lifetime-Business immer mal wieder hinzuschauen


1. Erlaube dir zu träumen. Deine Vision ist das starke Fundament für

Mehr lesen
michaela schächner_geiler gründen und wachsen_mein Jahr 2019 Mein WARUM

Mein Jahr 2019 Das Aufdecken meines eigenen WARUM hat mir Flügel verliehen


Die Reise zu mir selbst hat volle Fahrt aufgenommenEnde 2018 wurde ich

Mehr lesen